Projekt “Helfende Nadeln”

31. Jan 2020

Das caritative Kooperationsprojekt „Helfende Nadeln“ an der Willy-Brandt-Gesamtschule mit den benachbarten Seniorenheimen ist im Schuljahr 2018/19 gestartet. Beteiligt sind das Ernst-Löchelt-Seniorenzentrum der AWO und die Senioreneinrichtung der Caritas St. Hedwig in Bottrop.

Ziel in diesem Schuljahr ist die Förderung der Essener Elterninitative zur Unterstützung krebskranker Kinder eV.

Gemeinsam gestalten Seniorinnen/Senioren und Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft/eines Offenen Angebotes in der Mittagsfreizeit in der Willy-Brandt-Gesamtschule schöne Dinge aus Wolle. Alte Handarbeitstechniken wie Häkeln, Stricken o.ä. werden mit Hilfe der Seniorenexperten erlernt.

Die entstandenen Werkstücke werden ,it großem Erfolg bei verschiedenen Veranstaltungen in der Schule und den Seniorenzentren – zum Beispiel am Tag der Offenen Tür, dem Ostermarkt oder dem Adventsbasar – verkauft. Der Erlös der Verkäufe ergibt die Spendensumme, die nach der Ansprache des Schulleiters in einem liebevoll angefertigten Sparschwein übergeben wurde.

Initiiert, federführend organisiert und durchgeführt wird das Projekt von Diana Pauls und Ruth Siepert, der Sozialpädagogin unserer Schule. Frau Pauls ist ehrenamtlich seit vielen Jahren an unserer Schule tätig. Gemeinsam mit dem Lehrer Karl-Heinz Schmitte betreut sie seit über zwanzig Jahren die „Schüler besuchen Senioren“-AG im Ernst-Löchelt-Seniorenzentrum und in der Senioreneinrichtung St. Hedwig.

In beiden Seniorenheimen leitet Diana Pauls jeweils wöchentlich eine Handarbeitsgruppe in der ebenfalls Produkte zum Verkauf hergestellt werden.

Unterstützt wird das Projekt von den Mitarbeiterinnen der Sozialen Dienste des St. Hedwig Seniorenheimes Luisa Lopes und des Ernst Löchelt Seniorenzentrums Klaudia Bogdan-Braungart und Berlinda Kleerbaum.

In der Willy-Brandt-Gesamtschule wird das Projekt von den Lehrerinnen Christa Labusch und Tamara Follak betreut.

Folgend finden Sie eine Fotostrecke: