Änderung im Halbjahresplan

13. Nov 2017

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

aus organisatorischen Gründen wurde die schulinterne Fortbildung vom 15.11.2017 auf den 29.1.2017 verlegt.

Wir bitten eventuelle Ungelegenheiten zu entschuldigen.


TAG DER OFFENEN TÜR

08. Nov 2017

Am 2.12.2017 ist es wieder soweit – die Willy-Brandt-Gesamtschule öffnet ihre Pforten zum alljährlichen Tag der offenen Tür.

Eltern, Erziehungsberechtigte, sowie Schülerinnen und Schüler können sich in der Schule über Unterricht, Projekte, Ganztagsangebot, Verpflegung und AGs informieren und das Gespräch mit Lehrerinnen, Lehrern und der Schulleitung suchen.

Zu Beginn findet eine detaillierte Einführungsveranstaltung in der Mensa statt, in deren Verlauf die Besucherinnen und Besucher über das Unterrichtsangebot, aber auch über Prüfungen und die Abschlußmöglichkeiten informiert werden.

Anschließend bietet sich die Gelegenheit, sich bei einem Rundgang durchs Haus zu informieren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und ein zahhlreiches Erscheinen!


Neu an Bord

08. Nov 2017

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab sofort haben wir eine neue Kraft an Bord – unsere Sekretariatsbesatzung wird nun durch Frau Piontek ergänzt!

Willkommen an Bord!


Mathebegeisterte Schülerinnen und Schüler der Willy-Brandt-Gesamtschule im Känguru-Mathewettbewerb

05. Sep 2017


Auch in diesem Jahr haben wieder viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule freiwillig an dem weltbekannten Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Allein in Deutschland ist die Teilnehmerzahl von 184 im Jahre 1995 auf etwa 852.000 im Jahre 2015 gestiegen. Von Jahr zu Jahr steigt die Zahl der Teilnehmer. Weltweit gibt es 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 60 Ländern.

Der Wettbewerb findet regelmäßig weltweit am dritten Donnerstag im März zur gleichen Zeit statt. In diesem Jahr war dies der 16. März 2017.

Jeder Teilnehmer erhält für eine Teilnahmegebühr von 2,- € eine Urkunde mit der erreichten Punktzahl, dazu eine Broschüre mit den Aufgaben und Lösungen und einen „Preis“, in diesem Jahr ein ausgetüfteltes, interessantes, mathematisches Knobelspiel. Für die Besten gibt es weitere hochwertige Preise. Der Beste mit dem weitesten Kängurusprung, d.h. der mit der größten Anzahl aufeinander folgender richtiger Antworten, ist Leo Girbardt aus der Klasse 5D. Er bekommt ein T-Shirt.

Der Jahrgangsbeste aus dem 5. Jahrgang und gleichzeitig der Schulbeste ist Marlon Sacharzek aus der Klasse 5D. Die Klasse 5D war besonders stark vertreten beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb. Die vier Besten aus dem 5. Jahrgang sind Schüler der Klasse 5D. Nico Zielinski aus der Klasse 6B ist der Jahrgangsbeste des 6. Jahrgangs. Vrey Khacadurian aus der Klasse 7C ist Jahrgangsbester aus dem 7. Jahrgang. Sven Reichhardt aus der Klasse 10D hat am besten in seinem Jahrgang abgeschlossen. Aus terminlichen Gründen konnten die Schüler des 8. Und 9. Jahrgangs leider nicht am Wettbewerb teilnehmen.  Herzlichen Glückwunsch zu diesen hervorragenden Leistungen.

Dieser Wettbewerb dient dazu, den Spaß und die Freude an der Mathematik zu fördern. Die Aufgaben mussten im Multiple-Choice-Test-Format auf drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen gelöst werden. Manchmal reichten zur Lösung Grundkenntnisse, manchmal Pfiffigkeit und gesunder Menschenverstand, es gab aber auch wirklich harte Nüsse, die nicht jeder knacken konnte. Raten bringt eher Minus- als Pluspunkte. Man kann sich gut vorstellen, dass hier jeder Teilnehmer hart gefordert war. Das Schöne ist, dass es am Ende nur Gewinner gibt. Jeder bekommt eine Urkunde und einen Preis. Die Besten erhalten noch weitere Auszeichnungen wie Bücher, Spiele, T-Shirts, Puzzles und Reisen in ein internationales Mathe-Camp.

Natürlich sind die Känguru-Teilnehmer in ihren Klassen und nicht nur im Mathematikunterricht besonders hoch angesehen. Sie sind die Ideenförderer im modernen Unterricht, sie sind die Botschafter für ein Fach, das in allen Lebensbereichen von großer Bedeutung ist. Sie sind der Beweis für den Grundsatz: „Mathe macht glücklich, wenn du dich drauf einlässt.“ Jeder von ihnen weiß, dass derjenige, der Mathe beherrscht, im Alltags- und im Berufsleben gut zurecht kommt. Später bieten sich viele Berufe an, in denen glänzende Karrieren gemacht werden können.

Am 07. Juli wurden die Urkunden und Preise in der Aula feierlich übergeben. Unser Schulleiter, Herr von Schwerdtner,  war persönlich dabei. Durch seinen Besuch und seine anerkennenden Worte hat er deutlich gemacht, wie sehr die Willy-Brandt-Gesamtschule freiwilliges Engagement wertschätzt, fördert und mit großem Lob ehrt.  Herr Pick betonte, dass die Mathelehrer der Schule sehr stolz auf die zahlreichen Känguru-Teilnehmer sind. Er rief alle Teilnehmer dazu auf, weiter mit Spaß und Engagement an Wettbewerben und natürlich im Unterricht mitzuarbeiten. In Tutoren-, Mathematik- und Vertretungsstunden sollte über die interessanten Känguru-Aufgaben gesprochen werden. Zum Schluss rief er den jungen Mathematikern zu: „Bewahrt euch den Spaß an der Mathematik und macht etwas aus euren Fähigkeiten in der Schule, im Alltag und im späteren Beruf.“ Herr Mohrholz leitete die Preisverleihung mit den Worten ein: „Wer dabei war, gewinnt.“ Jeder bekommt eine Urkunde mit der erreichten Punktzahl und ein schönes Knobelspiel.

Wir gratulieren allen Teilnehmern und den Preisträgern des diesjährigen Känguru-Wettbewerbs und hoffen, dass im nächsten Jahr wieder alle dabei sind.

W. Pick


Zehner-Abschluss 2017 – Erstmals zwei getrennte Veranstaltungen

13. Jul 2017

Die Veranstaltungen und Festivitäten, mit denen das Schuljahr an der W.-B.-G. Bottrop alljährlich im Sommer ausklingt, nahmen wie immer ihren Anfang mit der feierlichen Verabschiedung der zehnten Klassen. Trotz der aus Sicherheitsgründen erstmalig erfolgten Aufteilung auf zwei getrennte Veranstaltungstermine – Klassen 10 a, b, c  am 29.06.17, Klassen 10 d, e, f  am 30.06.17 – war die Aula an beiden Tagen sehr gut besucht und entsprechend gut war die Stimmung. Neben den Reden des Schulleiters, Herrn von Schwerdtner, sowie der Vertreterin der Stadt, Frau Behrend, waren die Highlights die musikalischen Darbietungen von Sarah Stefanski (Gesang,

Gitarre), Kader Özgün (Gesang) sowie Efekan Duman alias  DJ Efe (Rap), die alle begeisterten Applaus erhielten. Es folgte die Ehrung der Jahrgangsbesten durch den Schulleiter sowie die musikalisch untermalte feierliche Überreichung der Zeugnisse durch die Klassenlehrer.

Die folgende Bildergalerie vermittelt einen Eindruck vom festlichen Rahmen.


‘Mr Oberstufe’ führt zum letzten Mal Jahrgang zum Abitur

13. Jul 2017

Ein klein wenig stand die diesjährige Abiturfeier am 06.07.2017 schon unter dem Eindruck des nahenden Dienstzeitendes des langjährigen Oberstufenleiters Josef Ademmer. Denn wenn sich zum nunmehr 19. Mal ein Abiturjahrgang auf der Bühne der Aula der Willy-Brandt-Gesamtschule Bottrop versammelt hat, dann ist dies sicherlich nicht getrennt zu sehen von Herrn Ademmers über 20-jährigem Wirken als Oberstufenleiter der Schule. Die  festliche Veranstaltung, wie gewohnt ein gelungener Mix aus Redebeiträgen und musikalischen Darbietungen, wurde natürlich gekrönt von der feierlichen Überreichung der Reifezeugnisse an die 80 frisch gebackenen Abiturientinnen und Abiturienten durch den Schulleiter, Herrn von Schwerdtner. Einen optischen Eindruck vermittelt die folgende Bildergalerie.


Fußball-Turnier der Jahrgänge 5 und 6!

29. Mai 2017

Am 24. Mai 2017 wurde an der Willy-Brandt-Gesamtschule das jährliche Fußballturnier für den 5. und 6. Jahrgang ausgetragen. Beim optimalen Fußballwetter konnte im fünften Jahrgang die Klasse 5A von Frau Bergmann mit 11 Punkten triumphieren. Dagegen konnte die jetzige 6F von Frau Daitschmann nicht den Pokal verteidigen, sondern die 6C von Frau Steinberg gewann das Turnier für den sechsten Jahrgang ebenfalls mit 11 Punkten. Am Ende gab es folgende Platzierungen:

Jahrgang 5

Rang 1. 5a = 11 Punkte

Rang 2. 5b = 8 Punkte

Rang 3. 5d/5e/5f = 7 Punkte

Rang 4. 5c = 2 Punkte

Jahrgang 6

Rang 1. 6c = 11 Punkte

Rang 2. 6d/6f = 9 Punkte

Rang 3. 6b = 7 Punkte

Rang 4. 6e = 4 Punkte

Rang 5. 6a = 2 Punkte

Das abschließende Elfmeterschießen Schüler gegen Lehrer konnte dieses Jahr leicht die Lehrer für sich entscheiden. Frau Bröker, Frau Bergmann, Frau Lanfers und Frau Steinberg waren sehr sichere Schützerinnen. Wir freuen uns schon auf das Turnier 2018.


Kantersieg für die Mädchen!

03. Apr 2017

Am 27. März 2017 fand die Stadtmeisterschaft im Fußball für die Mädchen aus dem 5. und 6. Jahrgang statt. Die Willy-Brandt-Gesamtschule konnte sogar zwei Mannschaften aufstellen. Bei sonnigen Temperaturen im Frühling erreichte die erste Mannschaft der WBG den ersten Platz ohne auch nur ein einziges Gegentor! Die zweite Mannschaft unserer Schule konnte den zweiten Platz ergattern. Die Marie Curie Realschule und das  Josef Albers Gymnasium folgten auf den Plätzen 3 und 4. Die Mädels der WBG dominieren schon seit mehreren Jahren die Stadtmeisterschaft in Bottrop. In den letzten 5 Jahren gewannen die Mädchen der Jahrgänge 5 und 6 der WBG viermal die Stadtmeisterschaft in Bottrop. An alle interessierten Mädchen: trainiert wird jeder zweite Woche am Mittwoch in der Mittagspause. Alle sind herzlich eingeladen!


Schulpartnerschaft nimmt Fahrt auf

16. Jan 2017

Willy-Brandt-Gesamtschule empfing Gäste aus dem französischen Blois

Vor dem Bottroper Rathaus

Bottrop im Ruhrgebiet und das beschauliche Blois an der Loire könnten kaum unterschiedlicher sein: während die Zeche Prosper-Haniel das Bottroper Stadtbild seit Jahrzehnten prägt, baute der französische Adel bereits im 16. Jahrhundert rund um Blois prächtige Schlösser.

Gerade diese Unterschiedlichkeit erkundeten 19 französische Schülerinnen und Schüler aus Blois gemeinsam mit Schülern der Willy-Brandt-Gesamtschule in dem Projekt „Vergangenheit und Gegenwart zweier unterschiedlicher Wirtschaftsgebiete am Fluss“.

Bei der offiziellen Begrüßung drückte der Schulleiter Jochem von Schwerdtner seine Freude über den Beginn der Schulpartnerschaft aus, dankte allen Beteiligten und wünschte einen guten Aufenthalt. In dem historischen Ratssaal Bottrop empfing der Erste Bürgermeister Klaus Strehl die deutschen und französischen Teilnehmer des Austauschs und betonte mit Verweis auf die bereits bestehende Städtepartnerschaft Bottrop – Tourcoing, dass sich die deutsch-französische Freundschaft derzeit auf einem hohen Niveau befinde.

Die 15- bis 17-jährigen Gäste besuchen in ihrer Heimat das Lycée Camille Claudel. In Bottrop waren sie vom 7. Dezember bis zum 15. Dezember 2016 bei ihren deutschen Partnern und deren Familien untergebracht und erlebten den Schulalltag, wobei sie von den Lehrern Winfried Radscheid und Kerstin Pabst betreut wurden. Während des Besuchs standen Ausflüge nach Köln, Essen und Duisburg auf dem Programm, um die Besonderheiten des Rhein-Ruhrgebietes und den damit verbundenen Strukturwandel zu erleben. Trotz des vollen Programms blieb auch Zeit für einen entspannten Besuch auf dem Weihnachtsmarkt.

Ein erster Gegenbesuch in Blois, das in der Region Centre-Val de Loire zwischen Orléans und Tours liegt, ist vom 3. Mai bis zum 11. Mai 2017 geplant. Neben einem offiziellen Empfang beim Bürgermeister werden die Schüler den Schulalltag in dem dortigen Lycée erleben, Tagesausflüge in die umliegenden Städte mit ihren bekannten Schlössern unternehmen und den Kontakt zwischen den beiden Schulen aus unterschiedlichen Regionen weiter pflegen.


Der Erste Weltkrieg im öffentlichen Gedenken

23. Nov 2016

Fahrt der Projektgruppe des Jahrgangs 12 nach Ypern

Als Gastgeschenk eine Collage, die Herr Thommes mit einigen Schülerinnen und Schülern in der Projektwoche erstellte. Ganz rechts der Schulleiter, Herr Archy, links Herr Carton, der stellv. Schulleiter.

Vom 9. – 12. November war  eine Gruppe von 25 Oberstufenschülerinnen und –schülern der WBG unter Leitung von Herrn Wanschura zu einem Besuch des Kolleeg Heilige Familie in Ypern unterwegs. Begleitet wurde die Gruppe von Frau Pabst und Herrn Ademmer. Das Kolleeg ist eine berufsbildende Schule, mit der die WBG seit nunmehr fünf Jahren engen Kontakt pflegt. Schülerinnen und Schüler beider Schulen erkunden zusammen unterschiedliche Formen des  öffentlichen Gedenkens an den Ersten Weltkrieg.

Das Programm beinhaltete neben der Erkundung von Schützengrabensystemen und dem Besuch deutscher und britischer Soldatenfriedhöfe, die das Landschaftsbild Flanderns bis heute prägen, die gemeinsame Arbeit deutscher und belgischer Schülerinnen und Schüler in der Schule und an verschiedenen Gedenkstätten, die sie zusammen erkundeten. Für Friedrich Kleinhegemann, einen jungen Soldaten aus Bottrop, der in der Schlacht von Langemarck fiel, wurde eine kleine Gedenkfeier am sog. „Kameradengrab“ auf dem Friedhof in Langemarck abgehalten.

Wie in jedem Jahr war ein besonderer Höhepunkt die Teilnahme der Gruppe an der Last-Post-Zeremonie am Abend des 10. November. Der Auftritt von militärischen Musikgruppen und Pipes–and–Drums Bands unter dem Menin Gate war beeindruckend und veranschaulichte „hautnah“, wie unterschiedlich Briten und andere Nationen mit dem Gedenken an den Ersten Weltkrieg umgehen. Der Kranz, den Lena Klemen und und Lukas Klümper im Namen der Schule niederlegten, hob sich deutlich ab von den leuchtend roten Kränzen aus Mohnblumen, die v.a. britische Abordnungen niedergelegt hatten – ein sinnfälliges Zeichen, dass die Teilnahme deutscher Gruppen an dieser Zeremonie auch fast 100 Jahre nach Kriegsende immer noch nicht selbstverständlich ist.

Der 11. November stand ganz im Zeichen des britischen „Remembrance Day“, des Tages, an dem ganz Großbritannien des Endes des Ersten Weltkrieges gedenkt. Ypern verwandelt sich an diesem Tag in eine britische Stadt. Am Abend dieses Tages gab es ein großes Gedenkkonzert in der Kathedrale, das die Gruppe auf Einladung der Partnerschule besuchen konnte und das alle sehr beeindruckte.

Am Abend des 12. November kehrten alle wohlbehalten und voll von neuen Eindrücken nach Bottrop zurück. Wir freuen uns auf den Gegenbesuch der Belgier an unserer Schule, der für Mitte Mai 2017 fest eingeplant ist.


Ältere Artikel »